Verhindern Sie unerwünschte Anrufe

Verhindern Sie unerwünschte Anrufe

Andere könnten Ihre Telefonnummer haben

Telemarketing-Agenturen machen besonders älteren Menschen Angst. Sie rufen während Schlaf- und Essenszeiten an. Die Angerufenen werden gestresst, wütend oder verängstigt und können sich oft nicht erklären, was diese Menschen wollen oder wie sie die Rufnummer herausgefunden haben. Die oft äußerst aufdringliche und rücksichtslose Art und Weise, wie sie vorgehen, verunsichert diese älteren Menschen besonders. Sie sind es überhaupt nicht gewohnt, damit umzugehen. Sie brauchen ein Telefon, das unerwünschte Anrufe verhindert!

Die Empfehlung zu geben, derartige Anrufer einfach abzuweisen, funktioniert bei ältere Personen nicht. Sie sind solchen ungebetenen Aktionen hilflos ausgeliefert.

Doch wie lassen sich unerwünschte Anrufe verhindern?

So stoppen Sie unerwünschte Anrufe
Glücklicherweise haben die meisten Länder strenge Datenschutzgesetze, eine hilfreiche Regierungsbehörde und verschiedene Produkte und Dienstleistungen, die helfen:

  • DNCR (nur für Australien)Lassen Sie sich eintragen in der sogenannten  Robinson-Listen Registrieren. In Australien besuchen Sie die Webseite donotcall.gov.au oder rufen Sie ACMA an +1300 792 958 um ihre Telefonnummer zu registrieren. Registrierungen sind ab April 2015 permanent. Wohltätigkeitsorganisationen und politische Parteien sind befreit und können immer noch anrufen. Beachten Sie, dass dies bei legitimen Organisationen funktioniert, nicht jedoch bei Betrügern.
  • Hier sind Links für Robinson-Listen in USA, UK, Kanada, Neuseeland, Südafrika und India.
  • Fragen Sie höflich. Laut Gesetz dürfen sich Telemarketer nicht an Sie wenden, wenn Sie im Register eingetragen sind. Empfehlen Sie Ihrem allein lebenden Angehörigen, höflich (und gegebenenfalls wiederholt) zu bitten, von ihrer Liste oder Datenbank gestrichen zu werden, und, falls der Anrufer auch dann noch immer nicht auflegt, nach seinem Vorgesetzten zu fragen. Schreiben Sie diese Verhaltensempfehlung für die allein lebende Person auf, befestigen Sie diesen Zettel in die Nähe ihres Telefons und bewahren Sie einen Notizblock und mehrere Stifte in der Nähe auf.
  • Geheimnummer. Wenden Sie sich an die Telefongesellschaft, um die Nummer Ihres allein lebenden Angehörigen aus den Verzeichnissen zu entfernen. Die Gebühren variieren (es gibt jedoch Ausnahmen von der Gebühr).
    Beachten Sie, dass dadurch möglicherweise auch die Anzeige ihrer Nummer für die von ihr angerufenen Personen blockiert wird, abgesehen von Notdiensten. Wenn Ihr Angehöriger einen Alarm- / Sicherheitsüberwachungsdienst oder einen Notrufempfänger / ein Notfallarmband verwendet, der / das ihre Telefonleitung verwendet, kann dies dazu führen, dass der Dienst nicht richtig oder schnell reagiert. Erkundigen Sie sich zuerst beim Dienstanbieter!
  • Verwenden Sie ein spezielles Klingelzeichen. Weisen Sie dem Telefon Ihres allein lebenden Angehörigen einen anderen Klingelton für ihre Freunde, Familie und bekannten Anrufer zu. Bringen Sie Ihrem Angehörigen bei, andere Anrufe zu ignorieren oder sie aufzuzeichnen und zu überprüfen.

Konnekt Videotelefon verhindert unerwünschte Anrufe

  • Keine unerwünschten Anrufe: Blockiert Telemarketeing-Agenturen, Betrüger und unbekannte Anrufer
  • Sie wissen immer genau, wer anruft: Das Bildtelefon zeigt den Namen des Anrufers in GROSSEN Buchstaben an
  • Machen Sie es sich zur Gewohnheit, immer wenn möglich von Angesicht zu Angesicht mit dem Bildtelefon zu telefonieren: So gewöhnt sich auch die allein lebende Person daran, den Anrufer immer zu sehen und kann sich dadurch immer sicher sein, dass es sich um eine vertraute Person handelt

Mehr Tipps

Weitere sechs Tipps zur Verhinderung unerwünschter Anrufe mit Schwerpunkt auf böswilligen Anrufen, einschließlich Betrügern und Betrügern, finden Sie im nächsten Artikel unserer Reihe: Verhindern Sie Telefonbetrug.

Sei sicher und geborgen

Mehr erfahren About Konnekt Bildtelefon oder uns kontaktieren um herauszufinden, wie sich eine allein lebende Person sicher fühlen kann.

VORHERIGER ARTIKEL
Marlenes Geschichte
NÄCHSTER ARTIKEL
Soziale Isolation älterer Menschen

1 Kommentar.

Kommentarfunktion ist abgeschaltet.

Kategorien